Social blogging – Science blogging

scienceblogging.jpg
Seit einiger Zeit experimentiere ich mit Social Networking Tools. Zur Zeit ist Nature Network dran, wo ich ein ausgefeiltes Profil erstellt und auch schon einige Kontakte habe. Ausgelöst wurde dieses Engagement durch die Einladung von Martin Fenner, an seinem Panel bei der Science Blogging Conference 2008 teilzunehmen. Bin schon megagespannt, wie das wird! Das Programm sieht gut aus. Ein paar Fragen habe ich schon an die Konferenz:

  1. Liegt hier (im wiss. Bloggen/Networking) die Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens – weiß nicht
  2. Liegt hier die Zukunft des wissenschaftlichen Kommunizierens – unter anderem
  3. Liegt hier die Zukunft der wissenschaftlichen Bibliotheken – denke schon
  4. Liegt hier die Zukunft der wissenschaftlichen Bibliothekare – sicher

Detaillierte Berichte folgen – wie ihr wißt, kann ich ja nichts für mich behalten. 😉

3 Gedanken zu „Social blogging – Science blogging

  1. Detaillierte Berichte folgen – wie ihr wißt, kann ich ja nichts für mich behalten. 😉

    … und das ist auch gut so! ;o)

    Ich habe anno dunnemals auch ein Profil im Nature Network gegründet, aber irgendwie kam überhaupt kein Austausch in Gang. Das kann auch daran liegen, dass zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausreichend viele Mitglieder im Netzwerk waren.

    Ein bißchen ähnlich verhält es sich mit Bibliothek 2.0. Auch dort könnte ein reger fachlicher Austausch stattfinden. Es passiert aber irgendwie nichts.

  2. Christian, bin dir weiter dankbar, mich auf Nature Network gestossen zu haben. Deine innovative Library wird wohl bald mal reaktiviert, da sind auf jeden fall schon Interessenten. Die Blogging-Konferenz wird das auch noch boosten, habe jetzt schon einige neue Kontakte dadurch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.